Ostfriesland, Niederlande, Friesland 2011, Teil 1

Ostfriesland, Niederlande, Friesland 2011

01.06.-10.06.

Teil 1

von Kiel nach Lemmer

Warum nicht einmal ins Land der Käsköppe? Gesagt getan...wir haben uns neben unserem Ostfriesland, das niederländische Friesland herausgesucht. Obwohl uns auf unseren langjährigen Touren immer wieder niederländische Camper begegnet sind, waren wir doch sehr überrascht, wie wenige Stellplätze es dort gibt. Die wenigen SP und die CP fanden wir in einem hervorragenden Zustand vor...wie das gesamte Friesland. Wir haben unglaublich gepflegte Gärten genossen und etwas ganz besonderes (...für uns war es etwas ganz besonderes) kennengelernt...die Niederländer parkten in der Ortschaft Lemmer vor ihrem Haus...soweit nichts besonderes, aber im Garten parkte...lag ihre Segel-bzw. Motoryacht. Die gesamte Stadt war mit Kanälen durchzogen, die alle einen Zugang zum IJsselmeer hatten. In dieser Stadt gibt es mit Sicherheit genauso viele Grachten wie Straßen.

Ansonsten fiel diese Reise über Himmelfahrt und endete zu Pfingsten...von daher hatten wir wieder einmal das Vergnügen, viele, sehr viele gleichgesinnte Menschen kennen lernen zu dürfen.

Zu Himmelfahrt sind wir so rechtzeitig auf dem tollen Stellplatz in Spieka-Neufeld angereist, dass wir tagszuvor dort erschienen sind und somit keine Probleme...wie etliche andere Mobile, die abreisen mußten... mit einem freien Platz bekamen.

Unsere Reiseroute sah wie folgt aus: Kiel-Glückstadt-Elbfähre-Wischhafen-Spieka Neufeld-Niederlande-Lemmer-Giethoorn-Burgum-Greetsiel-Horumersiel-Kiel. Insgesamt benötigten wir 1.160 km.

 

Ostriesland
Jetzt eigene Landkarte erstellen
 



 

 

Als erste Station fuhren wir Glückstadt an und beschlossen dort zu übernachten, um am nächsten Tage früh morgens mit der Fähre über die Elbe zu setzen. Letztendlich nahmen wir noch am gleichen Tage die abfahrtbereite Fähre und setzten für 20 € nach Wischhafen über.

 

...der Gegenspieler aus Wischhafen kommend

 

 

...ein Stellplatz in Glückstadt (am Hafen) befindet sich an dem linken Seitenarm der Elbe, so dass man leider keine direkte Sicht auf die vorbeifahrende Schiffsriesen hat...eigentlich Schade, aber ideal für eine ruhige Übernachtung

 

 

...unsere Übernachtung...leider ein wenig unscharf...fand wie im Jahr zuvor in Wischhafen, in der Nähe des Museumshafens statt. Die Übernachtung kostet 3 € (Spendenstein). Wesentlich bessere Bilder von diesem SP findet Ihr im Reisebericht aus dem letzten Jahr!

 

 

...man sind wir Gewohnheitstiere...genau wie im letzten Jahr folgte als nächstes der tolle SP in Spieka Neufeld, wo wir mittags an Himmelfahrt ankamen. Dies war auch gut so, da es natürlich sehr voll wurde und etliche Mobile an diesem Tage dort leider wieder abfahren mußten.

 

 

 

...unsere Aussicht vom Stellplatz aus

 

...mal wieder Wasser, welches hier nicht unbedingt selbstverständlich ist

 

 

 

Oh nein, es geht schon wieder los...das Wasser verschwindet

 

...da haben wir den Salat

 

 

 

 

...ein Zug nach Nirgendwo...allerdings wurde dieser tatsächlich noch zum Transport von Hölzern genutzt

 

...allerdings nicht mehr über diese Gleise

 

...wirklich eine tolle Gegend

 

   

 

 

 

...diese Kameraden kann man natürlich nicht von Spieka Neufeld aus sehen...

 

 

 

...dafür aber von der Platte in Cuxhafen aus, die wir von Spieka aus per Rad besucht haben

 

 

...am Strand von Cuxhafen

 

...und dann ging es für uns erstmals in die Niederlande, nach Lemmer ans IJsselmeer. Wir kamen am Samstag nach Himmelfahrt dort an und trafen den eingetragenen Stellplatz am Yachthafen gerammelt voll vor...obwohl auch lediglich 8 Plätze in der Marina zur Verfügung standen. Auf einem Großparkplatz in der Nähe des Strandes standen etliche Mobile, aber dieses Platz sagte uns ganz und gar nicht zu, daher beschlossen wir auf einem CP in Lemmer einzuchecken. Den vollen, kleinen, engen Platz direkt am Strand mieden wir und fanden am Ortsausgang einen tollen Platz auf dem Gelände der Marina Tacozijl www.tacozijl.com . Ein absolut gepflegtes Arreal mit relativ einfachen sanitären Anlagen. Die Stadt Lemmer besteht aus ebenso vielen Grachten wie Straßen, von daher bestaunten wir die gepflegten Gärten, in denen vor den Häusern ein Pkw stand und hinter dem Haus "parkte" eine Yacht!

 

 

 

 

 

...eine tolle Wochenendbeschäftigung, segeln auf dem IJsselmeer

 

...mit den hier typischen Segelschiffen

 

 

...und hier starten bzw. kehren die Boote vom IJsselmeer zurück, direkt aus/in den Stadthafen

 

 

 

...auf ein Schlückchen legten die Boote fast direkt an den Restaurants an

 

...auf den Wasserstraßen in der City herrscht ein ganz schönes Gedränge

...weiter zum Teil 2, Klick hier!!!

Nach oben